Auf der Jahreshauptversammlung des Schützenvereins am 7. Januar 1995 wurde der Beschluss gefasst, dass ein Planungsausschuss gebildet werden solle. Dieser Beschluss wurde sofort in die Tat umgesetzt und von den Schützenvereinsmitgliedern gewählt.

Die Mitglieder bestanden aus den Vorsitzenden der ortsansässigen Vereine, d. h. Margrit Rosebrock vom Gesangverein, Ulrich Bartling von der Freiwilligen Feuerwehr, Fritz Schiesgeries von der Dorfgemeinschaft und Friedrich-Wilhelm Meyer vom Schützenverein. Zusätzlich wurden Klaus Sawrin als Kassenwart und Kerstin Borges als Schriftführerin des Schützenvereins berufen. Darüber hinaus erfolgte die Wahl der Ratsherren der Gemeinde Gilten von Norddrebber für die CDU Willi Timrott jun. und Hans-Heinrich Timrott für die SPD sowie der Einwohner Lothar Klingenberg.

Die Planungen, die sich über etliche Gebäudevarianten und Jahre jeden Mittwoch hinzogen, mündeten dann in eine Dorfversammlung im Gasthof zu den Eichen bei Jan und Anne Nerkamp am 11. September 1998.
Diese musste sorgfältig vorbereitet werden:

Am 11 September 1998 wurden die endgültigen Planungen in einer Dorfversammlung vorgestellt und über das weitere Vorgehen abgestimmt.

Auf der Dorfversammlung am 11. September 1998 wurde mit großer Mehrheit die Umsetzung der Planung beschlossen und den bisherigen Planungsausschuss in einen Bauausschuss umzuwandeln mit der Unterstützung von den „Kümmerern“ Heinrich Bartels, Heinz Koch (7b), Erich Riedel, Erich Garms und Willy Timrott sen..

An diesem Abend – nach der Versammlung – entstand auch die Idee eines Informationsblattes des Bauausschusses für die Dorfeinwohner.

Hier die erste Ausgabe:

Bilder und Text: Lothar Klingenberg

© Dorfgemeinschaft Norddrebber 2020